Type & hit enter to search

Tyrosur Wunheilgel – gut bei Tattoos und kleineren Hautverletzungen

Kratzer, Schürfwunden, Schnitte. Das Leben steckt voller Überraschungen, manchmal auch böse. Gegen die kleinen Unannehmlichkeiten hilft Tyrosur Wundheilgel umgehend und fördert die Heilung – auch bei Tattoos wie ich festgestellt habe.

Ich kann nicht behaupten super viel Erfahrung mit Tattoos zu haben. Mittlerweile ziert das dritte meinen Körper, aber es gibt da draußen sicher Leute die weit mehr haben als ich. Nichts desto trotz habe ich nun den Heilungsprozess einige Male durchlaufen dürfen und kann behaupten, dass es neben dem eigentlichen Stechen das „nervigste“ ist. Da wäre zunächst einmal der Schmerz an sich. Fühlt sich an, als hättet ihr einen richtig deftigen Sonnenbrand auf den auch noch jemand draufgehauen hätte. Wichtig, und das wird euch jeder Tattowierer bestätigen, ist aber die nachträgliche Pflege. Immerhin sprechen wir von einer offenen Wunde, die einer Verbrennung ersten Grades entspricht und entsprechend anfällig sein kann.

Bisher habe ich Bepanthen verwendet. Quasi das Allzweckmittel bei so ziemlich allem die Haut betreffend. Ich kann auch nicht behaupten, dass es schlecht war. Es hat seinen Dienst erfüllt. Was mich jedoch nervte war der ständige Fettfilm auf der Haut. Klamotten, die man die nächsten Tage über dem Tattoo angezogen. Helle Klamotten sind ohnehin per se aber auch dunkle sachen ziehen die Creme förmlich auf.

Tyrosur Wundheilgel ist da etwas angenehmer. Es fettet nicht so stark und hilft der Wunde dennoch geschmeidig zu bleiben. Gerade die ersten ein bis zwei Tage. Neben dem rein kosmetischem Effekt hilft es mit seiner antibakteriellen Wirkung auch die Wunde zu schützen und unterstützt bei der Wundheilung. Nichts wäre schlimmer als eine sich entzündendes Tattoo, dass dadurch evtl. Schaden nimmt. Gerade bei feinen Linien oder Schattierungen kann das sonst zu bösen Überraschungen führen.

Oder wollt ihr, dass euer Tattoo später so aussieht?!
tattoo entzündet

Ich kann mir darüber hinaus vorstellen, dass es auch gut bei Piercings hilft. Das es nur in der Apotheke gekauft werden kann, rezeptfrei, hat seinen Grund. Verwendet es nicht ständig oder gar vorbeugend. Wenn aua, dann Tyrosur und nicht anders!

Ich denk jeder hat so seine Vorlieben und es gibt natürlich auch noch extra Tattoo Cremes. Möchte auch nicht behaupten, dass Tyrosur alles ersetzt. Meiner Meinung nach hilft es aber insbesondere in den ersten Tagen und kann natürlich auch ansonsten bei kleinen Stürzen und Schürfwunden direkt aufgetragen werden, um eine bakterielle Entzündung zu vermeiden. Hilft auch in der Reiseapotheke, wie ich kürzlich feststellen durfte …



Start the conversation