Type & hit enter to search

Ebay erhöht die Gebühren

Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen. Ab dem 13. Juni erhöht ebay seine Gebühren für private Verkäufer, also euch. Wie es aus dem Konzern heißt, solle im Zuge einer „übersichtlicheren Gebührenstruktur“ die Provision vereinheitlicht werden. Im Klartext bedeutet das für euch, dass ihr zukünftig meist draufzahlt!

Bisher gab es drei Stufen für die Provision. Von 0 – 50 Euro, 50,01 – 500 Euro und alles war darüber lag. Der Stufe entsprechend gab es einen Fixbeitrag + einer prozentualen Provision an ebay. Ab dem 13. Juni werden einheitlich 9% auf alle Verkaufserlöse erhoben, maximal jedoch 45 Euro. Was zunächst kundenfreundlich aussieht entpuppt sich in den meisten Fällen als nachteilig für den privaten Verkäufer. Eine Tabelle von ComputerBase.de verdeutlicht das.

Wenn ihr also nicht vorhabt häufiger Dinge für einen erwarteten Verkaufserlös von 1.450 Euro und mehr zu verkaufen, zahlt ihr zukünftig beim Auktionshaus bis zu 70 Prozent drauf. Ist doch schön so eine neue, vereinheitlichte Gebührenstruktur…