Type & hit enter to search

Mercedes Concept-A: die neue A-Klasse?

Was ihr hier seht ist nicht etwa der Vertreter einer neuen Mercedes Modellreihe. Nein, hier handelt es sich um die Designstudie der künftigen Mercedes A-Klasse. Wo bislang Nüchternheit vorherrschte, will man nun beim Kunden Emotionen wecken. Die Bilder verdeutlichen diesen Ansatz. Bei mir funktioniert es…

[nggallery id=83]

Mittlerweile könnte man fast meinen ich wäre Mercedes-Fan. Obwohl ich mich eher zu den Audi-Jüngern zählen würde, muss ich eingestehen, dass die jüngsten Autos des Stuttgarter Autobauers zu überzeugen wissen. Sie sprechen optisch an und an Qualität hat es bei Mercedes selten gefehlt. Die neue A-Klasse soll weiterhin der Kompaktwagen in der Modell-Familie bleiben. Doch Designchef Gorden Wagener hat den Sandwichboden links liegen gelassen und stattdessen aus dem Van ein Coupé gezaubert. Insbesondere jüngere Generationen dürfte das ansprechen. Für praxisorientierte Fahrer bleibt die B-Klasse und die ist ja auch nicht von schlechten Eltern.

Etwa vier Meter soll die zukünftige A-Klasse in der Länge messen. Natürlich wird sie nicht so, wie hier zu sehen, zu den Händlern kommen. Das Tagfahrlicht aus Glasfasern und der Sternenhimmel im Kühlergrill werden wahrscheinlich ebenso fehlen, wie die zwei Sitze im Fond. Sie weichen einer Rückbank, welche jedoch praktischer beim Beladen sein dürfte. Auch der Innenraum, welcher mit seinen Jet-Düsen eher an ein Cockpit erinnert, wird noch umgestaltet. Fraglich ist, ob die Mittelkonsole mit Touchscreen in der Kompaktklasse erhalten bleibt. Wahrscheinlich eine Frage des Preises und man kann nur hoffen, dass es als Extra optional angeboten wird.

Auf der IAA in Frankfurt wird diesen Sommer zunächst die neue B-Klasse vorgestellt. Erst danach kommt die neue A-Klasse, jedoch auch mit 4 Türen. Mal sehen was bis dato vom Showcar übrig geblieben ist. Es wäre zu wünschen, dass man sich das eine oder andere von der Designstudie abguckt. Vielleicht klappt es dann auch mit dem Elch-Test besser 😉