Type & hit enter to search

Amerika: Land der wirtschaftlichen (Alb)Träume

7 Fakten, die das Land der unbegrenzten Möglichkeiten nicht mehr ganz so gut dastehen lassen. Es ist nämlich auch schier unbegrenzt verschuldet.

  • Die US-Regierung hat 2010 genauso viele Schulden angehäuft, wie der Rest der Welt.
  • Mehr als 40 Prozent aller amerikanischen Arbeitnehmer arbeiten in Billiglohn-Jobs.
  • Erstmals in der amerikanischen Geschichte besitzen die Banken mehr Wohnimmobilien als die US-Bürger selbst (gemessen am Nettowert)
  • Mehr als 40 Millionen Amerikaner beziehen Essensmarken. 2011 soll die Zahl laut Reuters sogar auf 43 Millionen steigen.
  • Während 1950 das Verhältnis von Managergehältern zu normalen Arbeitern bei 30:1 liegt, ist es seit 2000 auf 300-500:1 hinaufgeklettert
  • Die unteren 40 Prozent der US-Einkommensbezieher besitzen weniger als 1 Prozent des nationalen Reichtums.
  • Die ungefähr 1 Million Bandenmitglieder sind für 80 Prozent aller Verbrechen verantwortlich.

Die Schuldenuhr der USA steht bei ca. 14,3 Billionen US-Dollar (Stand 31.3.11)
Staatsverschuldung USA

Zum Vergleich: Die deutsche Schuldenuhr zeigt umgerechnet 2,75 Billionen US-Dollar an
Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Start the conversation