Type & hit enter to search

NRW.Bank – Existenzgründung

[Trigami-Review]

Existenzgründungen sind gerade in Deutschland noch immer, relativ gesehen zu anderen europäischen Ländern oder gar im weltweiten Vergleich, eher rar oder sagen wir unterrepräsentiert. Der Grund liegt oftmals in der deutschen Mentalität, welche von einem starken Beschäftigungsverhältnis gekennzeichnet ist. Deutsche machen sich eben seltener selbstständig, als es bspw. Amerikaner tun. Die Selbstverantwortung und der damit verbundene Aufwand schreckt viele ab und so streben sie vorzugsweise das Angestelltenverhältnis an.

Ein weiterer ganz entscheidender Grund neben administrativen Hürden, oder nennen wir das Kind doch beim Namen: Bürokratie in unseren Breitenkreisen, ist jedoch der finanzielle Aufwand. Wo soll man das Geld hernehmen, das für eine erfolgreiche Verselbstständigung zumeist von Nöten ist? Diese Frage wird sich jeder Jungunternehmer gestellt haben und oft zähneknirschend feststellen, dass es mitunter gar nicht so leicht ist. Einen Ausweg aus diesem monetären Dilemma bietet nun die NRW-Bank mit ihrem Existenzförderungsprogramm.

Auf dem NRW.Bank Existenzgründerportal kann sich jeder Interessierte informieren und aus dem jeweiligen Pool, das für sich passende „herausfischen“. So gibt es bspw. extra für filminteressierte die NRW.Bank.Film Förderung, welche all jenen zu Gute kommen kann, welche ein attraktives Finanzierungsangebot für ein Filmprojekt in NRW bestreiten möchten.

Daneben gibt es selbstverständlich auch „klassische“ Kreditförderprogramme für mittelständische Unternehmen, egal ob diese in- oder ausländischer Natur sind. Eingeschlossen sind Unternehmen die max. 500 Mio. Euro jährlich erwirtschaften. Förderungsfähig sind jegliche Investitionen, welche auf absehbare Zeit zu einem Wachstum führen. Es ist somit nebensächlich, ob sie in ihren Fuhr- oder Maschinenpark investieren wollen, oder vorhaben ein Grundstück oder andere Immobilien zu erwerben, oder Schulungen für ihre Mitarbeitet durchführen etc. Wichtig ist der augenscheinliche Bedarf und eine anschließende wirtschaftliche Verbesserung ihres Unternehmens.

Auch Mikrodarlehen werden von der NRW.Bank vergeben, jene Kredite, die nur sehr geringe finanzielle Aufwendungen einbeziehen und demnach zu einer geringeren Schuldenlast führen. Ein Konzept, dass sich in den letzten Jahren einer wachsenden Beliebtheit erfreut.

Wer als Gründer und Gründerin noch weitere Fragen hat, und das werden einige sein, kann sich auf der START-Messe 2010 noch weiter informieren.

Fassen sie sich ein Herz und überlegen sie, ob sie als Selbstständiger nicht evtl. glücklicher werden. Der eigene Herr und keine Abhängigkeit von einem launischen Chef. Es braucht oftmals nur ein wenig Mut und natürlicher einer zündenden Idee. Um den finanziellen Aspekt kümmert sich dann die NRW.Bank.