Type & hit enter to search

Eine Woche ist vorüber – ein Miniresümee

[nggallery id=34]

Eine Woche ist vorüber und ich habe einiges erleben dürfen, Eindrücke gesammelt und viel zu wenig geschlafen 😉 Dafür erfrier ich nicht im Winter, sondern bräune mich unter der Sonne Argentiniens…

Chelaxing ist mein neues Lieblingswort. Anstatt spanisch zu lernen, polier ich hier mal eben nebenbei mein Englisch auf. Außerdem ist es bemerkenswert, dass meine erste Spanischkonversation nicht mit einem Argentinier stattfand, sondern mit Brasilianern. Das Alkohol im Spiel war, möchte ich an dieser Stelle auch nicht verhehlen. Denn wo ich mich sonst mentally handicaped fühle, oder nennen wir das Kind beim Namen: geistig behindert, haben ein paar Caipirinhas und das Gespräch über Filme meine Zunge wahrhaft gelockert und ich bin über mehr als zwei Sätze am Stück hinausgekommen. Außerdem habe ich nun gelernt, wie man auf Portugiesisch bis zehn zählt, woohoo.

Was das Schlafen angeht, so bekomme ich davon bei weitem nicht genug, was zum einen daran liegt, das Partys hier erst, wie am Samstag, um Mitternacht beginnen, dafür aber bis in die Morgenstunden andauern. Doch was will ich mich beschweren.

Was kann ich euch sonst erzählen. Ich habe Taxifahrer gesehen, die wie die Henker fahren und beim Verlassen des Kreisverkehrs mal eben drei Spuren kreuzen. Autofahrer, die den Zabrastreifen zwischen den laufenden Menschen passieren. Tangotänzer auf Flohmärkten, Einen Park voller Katzen, die sich so rein gar nichts aus den vielen Menschen machen. Bierflaschen, deren Normalgröße einen Liter beträgt und das für 4 Pesos, oder Wodkaflaschen für 12 Pesos (5 Pesos sind 1€).

Mal sehen, was die nächste Woche bringt…