Type & hit enter to search

Dicke Eier haben

Ja, meine Damen und Herren, heute sprechen wir einmal über die Testikel des männlichen homo sapiens sapiens, dem Neandertaler und den Jetztmenschen. Dicker Eier sind ein rein maskulines Phänomen, das sich dem Vorstellungsvermögen von Frauen entzieht, ebenso so, wie Männer sich nicht die Menstruation vorstellen können, oder wollen. Ich möchte heute über die qualvollen Schmerzen berichten, die damit einhergehen.

Die Männer unter euch werden es allesamt schon mindestens einmal erlebt haben und mit leicht verzerrter Miene daran zurück denken, sollten sie es nicht schon längst verdrängt haben. Zu dicken Eiern kommt es, wenn man sich in einem Stadium höchster Erregung befindet, letztlich aber nie zum Zug kommt. Als würde ein Sprinter auf einmal zum Marathonläufer umgeschult, ohne je das Ziel zu sehen. Es ist wie eine dieser hochgezüchteten Kühe, die wenn sie nicht gemolken werden, elendig zu Grunde gehen. Zuerst schwillt der Hoden auf die gefühlte Form zweier Grapefruits an und ist bis aufs äußerste sensibilisiert. Stellt euch vor, ihr tragt euren verkaterten Brummschädel, nach einer durchzechten Nacht, zwischen den Schenkeln.

Männer werden mir sicher beipflichten, dass es entfernt an den Schmerz eines Sacktritts- bzw. Schlags erinnert. Dieser dumpfe Schmerz im Unterbauch, der Laufen so gut wie unmöglich macht.

Daher mein Appell an die Frauenwelt. Bedenkt bei eure „Tätigkeiten“ mit welch Schmerzen ihr uns zurück lassen könnt, sowohl psychischer als auch physischer Natur. Melkt uns! 🙂