Type & hit enter to search

Sie ist raus! Yeeeeeeha

Ich weiß nicht, ob es wegen guter Führung ist, aus Angst vor mir, oder lediglich ein Geschenk Gottes. Warum auch immer, es spielt im Grunde genommen keine Rolle. Denn schon einen Tag früher, als geplant, hat sich meine Teilzeitmitbewohnerin verabschiedet und ich bin wieder alleiniger Herr über meine Wohnung. Es galt nun Operation „Conquer“ in Angriff zu nehmen; die Rückeroberung meines Zimmers.

Stufe I
Wie allseits bekannt sein dürfte haben Stoffe die Angewohnheit sich gleichmäßig im Raum zu verbreiten. Dieses Phänomen nennt man Osmose. Um nun also die osmotische Ausbreitung zu stoppen habe ich mich für ein Extremlüften entschieden. Dazu wurden einfach alle Fenster geöffnet und man hat der Natur für mehrere Stunden freien Lauf gelassen. Die Folge war zum einen, dass die gröbsten olfaktorischen Belastungen verschwanden und zum anderen die Herunterkühlung auf gefühlte -100 Kelvin die osmotische Ausbreitung in der weiteren Wohnung verhindert. Denn wie wir ja wissen, bewegen sich Atome und damit auch Duftmoleküle bei niedrigeren Temperaturen langsamer.

Stufe II
In Ermangelung eines Duftentferners, wie etwa Febreze, musste ich mir mit meinem Parfüm aushelfen, welches großzügig in alle Winkel versprüht wurde, um somit den Duftzwergen den Kampf anzusagen.

Stufe III
Da ich ja nun selber kontaminiert war, musste ich selbstverständlich eine gründliche Ganzkörperreinigung vornehmen und mich schnellstmöglich wieder aus der Gefahrenzone begeben. Hier helfen handelsübliche Reinigungsmittel, wie Terpentin oder verdünnte Salzsäure dick aufgetragen mit Stahlseide. Ist man zur zweiten Hautschicht gelangt, sollte man jedoch zu normalem Duschgel greifen 😉

Stufe IV
Um des teils toxikologischen Ausmaßes in meinem Zimmer Herr zu werden, wird dieses über Nacht nun noch in ein Sperrgebiet verwandelt und, welches dann hoffentlich wieder originäre Duftmerkmale annimmt.

Dieses 4-Stufen Programm wird dann morgen mit einer gründlichen Reinigung seinen Höhepunkt finden und so wieder bewohnbar werden. Ich freue mich jetzt schon auf morgen 🙂