Type & hit enter to search

Mittweida – erste Eindrücke

Ich bin also endlich in Sachsen. Die Pension Vogel hält einiges für den wehrten Besucher bereit, Handyempfang oder ein schnelles Internet gehören leider nicht zu den gebotenen Annehmlichkeiten. Um zu telefonieren, oder eine SMS zu erhalten, muss ich ungefähr hundert Meter in Richtung Straße gehen und habe nach meiner kleinen Expedition ein Fläckchen gefunden, dass bei absoluter Stille einen Balken auf mein Handy zaubert.

Das WLAN ist ungefähr genauso widerspenstig. Aber es gibt eine Nische, in der Mann mal schnell Emails checken, oder den vorgeschriebenen Beitrag auf numinose hochstellen kann 🙂 Was macht man also, abgeschnitten vom Rest der Welt? Richtig, man trinkt! Wir haben daher gestern auch erst mal gegrillt und angestoßen. Heute wirds nicht besser. Zum Alkohol gesellt sich noch das Glücksspiel, es wird gepokert…yeeeha. Bekocht werde ich auch nocht, was will man mehr, hehe.

Die Uni durften wir in einer Einführungsveranstaltung auch schon kennen lernen, wo ich gleich mal feststellen konnte, dass ich noch nicht so richtig immatrikuliert bin, gaaaanz toll. Noch mehr Arbeit. Dafür waren wir dann auch schon Einkaufen, aber nicht im “Neddö – also Netto” 😉

Mal sehen was die nächsten Tage und Wochen bringen. Ich halte euch auf dem Laufenden.