Type & hit enter to search

SOS-Kinderdörfer goes Web 2.0

[Trigami-Anzeige]

SOS-Kinderdörfer dürften wohl so ziemlich jedem ein Begriff sein. Die SOS-Kinderdörfer sind ein unabhängiges, nichtstaatliches und überkonfessionelles Kinderhilfswerk, das weltweit aktiv ist. Die Hilfsorganisation trat erstmals 1949 in Erscheinung und baute damals in Österreich das erste SOS-Kinderdorf. Mittlerweile gibt es weltweit 491 dieser SOS-Kinderdörfer und weitere 32 befinden sich derzeitig im Bau. Ziel ist es jedem Kind ein Zuhause zu geben, mit der Chance auf eine vernünftige Bildung und natürlich der Befriedigung von einfachsten Grundbedürfnissen, wie Nahrung, medizinische Versorgung und dergleichen. Das Kredo lautet dabei keine sterile Umgebung zu schaffen, sondern eine richtige Gemeinschaft zu gründen, die sich gegenseitig helfen kann und unterstützt. Jedes Kind soll eine Mutter haben.

Dieser Gedanken hat sich nunmehr seit 60 Jahren als lohnenswertes Ziel heraus gestellt, das es zu unterstützen gilt. So kann man Pate werden oder Spenden um Kinder weltweit zu unterstützen. Dabei möchten die Hilfsorganisation auch neue Vertriebswege und damit das Internet als Plattform für seine Botschaft nutzen und jedem die Chance geben zu helfen. Die SOS-Kinderdörfer gehen damit einen Schritt auf die Web 2.0 Möglichkeiten zu, indem sie die Aktion starten meine-Spendenaktion. Unter www.meine-spendenaktion.de kann nun jeder mit vier Klicks seine eigene Spendenseite basteln und Freunde und Bekannte so animieren an etwas wertvollen Teil zu haben. Gemeinsam kann man nun tatsächlich etwas bewegen und das zu selbst gesteckten Konditionen.

Prominenz, wie der Kabarettist Dieter Nuhr oder unser Jogi Löw haben es bereits vorgemacht und setzen so Akzente. Es ist eine originelle Art Kollegen zu etwas gutem zu Bewegen und mal aus dem Einheitsbrei heraus zu treten. Werden sie also aktiv und nutzen sie ihr Engagement um Menschen weltweit zu helfen eine lohnenswerte Existenz aufzubauen. Um noch einen besseren Eindruck von der Aktion zu bekommen, gibt es hier noch an dieser Stelle ein kleines Video, dass zeigt worum es geht und was man mit Courage und ein paar Mausklicks bewegen kann.

meine-Spendenaktion

Wer noch mehr Informationen darüber erhalten möchte und sich gerne Videos anschaut, kann auch direkt auf den Youtube-Kanal gehen oder bei Facebook Fanwerden und sich die verschiedenen Möglichkeiten anschauen.