Type & hit enter to search

Forschung aktuell – Strom ohne Kabel

In dem Artikel „Handys über die Luft aufladen“ habe ich bereit darüber berichtet, dass Forscher Strom aus der Luft abziehen möchten, um ihn für Geräte, in dem Fall Handys, nutzbar zu machen. Forscher vom MIT (Massachusetts Institute of Technology) sind einen ähnlichen Weg eingeschlagen und verbannen das Kabel als Stromspender.

Dabei machen sie sich bestimmte Schwingungen, genauer gesagt Eigenfrequenz, oder Resonanz zu Nutze. Dabei sendet eine Spule elektromagnetische Wellen aus, die ein Empfänger (sei es wie in dem Experiment eine Glühbirne, oder irgendwann vielleicht auch mal der heiß geliebte Flachbildfernseher) aufnimmt, in dem er in derselben Frequenz schwingt. Auf diese Weise fließt zwischen Sender und Empfänger Strom. Die Forscher nennen ihre Erfindung WiTricity (Wireless Electricity). Mehr zum Thema gibts bei witricity.com

Ich freu mich schon auf das Ende des Kabelsalats.