Type & hit enter to search

Berechnung zur Finanzkrise

Es ist mittlerweile schon ein leidiges Thema. Tagtäglich erreichen uns Hiobsbotschaften rund um die Finanzkrise. Banken gehen Bankrott oder benötigen noch mehr Kredite vom Staat, Arbeitsplätze gehen verloren etc. Bei all den angeleierten Konjunkturpaketen stellte sich seit jeher die Frage, ob das eingesetzte Geld richtig verwendet wurde. Dazu eine Rechnung…

Alleine die USA haben 700 Mrd. Dollar für ihr Konjunkturpaket ausgegeben und dann nochmals 500 Mrd. Macht die Wahnsinnssumme von 1.200 Milliarden. Würde man alleine die 700 Mrd. auf die 6,7 Mrd. Menschen weltweit verteilen, bekäme JEDER Mensch 104 Millionen Dollar. Das wäre doch genug Geld, um seine Hypotheken und Schulden abzuzahlen und einen Konsum sondergleichen hinzulegen. Da würde ich alleine die Einnahmen der Mehrwertsteuer sehen wollen.

Oder nehmen wir Frankreich. Die haben ein Konjunkturpaket mit 26 Mrd. angezettelt. Macht bei 60 Mio. Einwohnern 433,3 Mio. pro Kopf. Eine vierköpfige Familie würde demnach 1,7 Mrd. Euro erhalten, das sollte für ein paar Jahre reichen 🙂

Wie es scheint haben wir also gar kein Finanzierungsproblem, vielmehr haben wir ein Problem mit der Verteilung des Reichtums. Denn das Geld geht nicht etwa an die Bürger, es wurde nur mit Steuergeldern von ihnen finanziert. Stattdessen fließt es an Banken, die sich mit wilden Spekulationen verzockt haben.