Type & hit enter to search

Fremdwort des Tages – Koprophagie

Ko|p|ro|pha|gie die; -: (Med.) das Essen von Kot (Fäzes) bei bestimmten psychischen Erkrankungen. Hier sollte man Doppeldeutigkeiten vermeiden, wie z.B. „sie haben sich wieder gefetzt“ 🙂

Wenn mentale Retardierung dazu führt, wie ein Hamster seine eigene Fäzes zu fressen, spricht man von Koprophagie. Weitere Ursachen können Demenz, Zwangstörungen, Schizophrenie oder Alkoholprobleme sein. So eine scheiße, d.h. ich darf nie wieder Trinken, aus Angst ich würde vergessen, dass ich meine eigene Kacke esse. Obwohl, wenn ich schizophren bin, mach ich es ja nicht selber…hmm 😉