Type & hit enter to search
Rechtliches

Der Pickel, dein ständiger Begleiter

Auf die Gefahr hin mich hier und jetzt zu outen, werde ich nun etwas schreckliches offenbaren. Ich habe einen Pickel! Doch nicht nur irgendeinen Pickel. Nein, mein Pickel ist direkt auf meiner linken Arschbacke und bereitet mir Schmerzen beim Sitzen.

Mit Pickeln ist das so eine Sache. Sie kommen immer ungelegen, wie ungeliebte Verwandte, die Leute von der GEZ, oder die Zeugen Jehovas. Vor allem scheinen Pickel zu wissen, wo sie sich auf keinen Fall entfalten sollen. Am Tag des Abschlussballs, oder eines ersten Dates kommen sie ohne Vorwarnung, und zwar mitten im Gesicht. Man hat also eine rote Warnleuchte auf, oder neben der Nase. Der Pickel scheint förmlich darum zu betteln, dass man ihn beim Namen nennt, damit ich dich dann zur Freude aller anspucken kann. Es gibt ja auch zwei Arten von Pickeln. Die einen, sie sind meist in der Mehrzahl, kommen über Nacht oder entwickeln sich innerhalb von wenigen Stunden. Sie sind die Heimtückischen. Ein kleines Sahnehäubchen verrät sie, doch dann ist es meist schon zu spät. Man ist durch die halbe Stadt gelaufen und niemand hatte die Courage einem zu sagen, dass man hier einen gelblichen Pickel spazieren führt. Ganz toll! Die andere Sorte von Pickel kündigt sich vorher quasi an. Eine Art Pickelpostkarte. Man weiß schon eine Woche vorher, dass man an genau dieser Stelle einen Pickel bekommen wird. Untrügliche Zeichen sind eine leichte Schwellung, rötliche Verfärbung und stetig steigender Schmerz. Genau diesen habe ich nun an meinem Allerwertesten. Die Konsequenz dieses unliebsamen Besuchs? Ich weiß nicht wie ich sitzen soll, ohne das es weh tut. Ob beim Fernsehen, unterm Solarium. Der Pickel ist immer da und es wird einem schmerzlich bewusst, wie oft man doch auf seinem fetten, faulen Arsch sitzt.