Type & hit enter to search

Fremdschämen

Sachen gibt’s, die gibt’s gar nicht! So denkt man, man habe schon Einiges auf dieser Welt gehört. Natürlich ist man weit davon entfernt alles zu wissen, doch das Notwendigste ist einem geläufig. So dachte ich bis heute auch, bis ich eines Besseren belehrt wurde. Denn ab heute ist mein Wortschatz erweitert worden und ich um eine Eigenschaft reicher, dem Fremdschämen.

Was ist eigentlich dieses Fremdschämen? Nun, im Grunde ist es schnell beschrieben. Wenn ich meinen blanken Hintern einer Wildfremden Person zeige und dabei gleichzeitig die Arschbacken so bewege, als würde ich mit meinem Allerwertesten sprechen, schäme nicht ich mich dafür, sondern eine mich beispielsweise begleitende Person. Damit lässt sich natürlich vortrefflich ein wenig Spaß haben. Man legt es hin und wieder darauf an, in peinliche Situationen zu geraten, nur um seine(n) Freund(in) ein wenig zu ärgern.

An dieser Stelle noch ein paar Tipps für einen lustigen Nachmittag:
–Im Fahrstuhl einfach mal lautstark einen Tourrette-Anfall simulieren
–Unter männlichen Freunden zieht die Schwulenmasche ganz besonders (häufig das Wort Schnuffelchen benutzen und schnell den beleidigten spielen)
–Popeln und stolz den Fang seinen Mitmenschen präsentieren
–Eine Wiener aus der Hose hängen lassen

Die Möglichkeiten sind hier schier unendlich und eine leicht humoristische Tagesnote ist garantiert 😉