Type & hit enter to search

Woche 6 des Selbstversuchs – es ist vollbracht!

[photopress:Diet.jpg,thumb,pp_image] [photopress:1.6.08___fett.jpg,thumb,pp_image] [photopress:1.6.08___gewicht.jpg,thumb,pp_image]

Die gute Nachricht, ich habe abgenommen. Bin auch sichtbar dünner geworden (denke ich zumindest) und lebe noch. Die schlechte Nachricht…es gibt eigentlich keine schlechte Nachricht. 6 Wochen sind es nun gewesen. Sechs Wochen, die einem manchmal wie Monate vorkamen und in denen man mehr als einmal gewillt war den Versuchungen zu erliegen. Doch letztlich war der Wille stärker, wenigstens einmal im Leben 😉

Einige fragen sich vielleicht: „Wie geht es jetzt weiter?“ Fressen bis zum Umfallen? Nun, es ist nicht so, als hätte ich nicht an diese Möglichkeit gedacht. Ich werde auf jeden Fall den Montag zum Feiertag machen, mit einem gebührenden Festmahl. Doch überfressen werde ich mich wohl nicht. Das schaffe ich gar nicht, nachdem ich schon bei meinem letzten KFC-Besuch kläglich versagt habe und nach einem Burger schon pappsatt war und sogar die Pommes samt Chicken Wings liegen ließ.

Vielmehr möchte ich die Umstellung auf Kohlenhydrate ganz behutsam einführen. Statt nur eines Salats gibt’s dann halt beim Bäcker wieder ein belegtes Brötchen mit Salat. Die Portionsgrößen bleiben Überschaubar und wenn mich der Heißhunger tatsächlich packt, dann doch lieber am Nachmittag und nicht unbedingt am Abend. Gleiches gilt für Süßigkeiten, nicht Verzicht ist hier die Devise, sondern zeitliche Einteilung. Man muss nicht um 22 Uhr Schokolade essen. Doch sind wir natürlich auch nur Menschen und Ausnahmen werden kommen. Warum auch nicht. Wenn man sich überwiegend daran hält, kann man ruhig auch mal abends Süßigkeiten mampfen, oder abends schön Essen gehen. Schließlich lebt man nur einmal und sollte es genießen!

Das Resümee ist in meinem Fall: 6 Wochen mit wenigen Kohlenhydraten sind gerade zum Anfang eine gehörige Umstellung. Es ist aber auch eine Gewöhnungssache, und wenn man es durchhält, wird man mit purzelnden Pfunden belohnt. Jetzt wird sich zeigen ob ein Jojo-Effekt einsetzt oder ich die Figur halten kann, bzw. Muskelmasse weiter aufgebaut wird ohne gleichzeitige Fettzunahme.

PS: In einer Woche fange ich noch an Creatin zu nehmen, für einen Monat. Endgültige Fotos zum vorher/nachher Abgleich wird es dann in zwei Monaten geben. Dann ist die gesetzte Frist von gut 4 Monaten erreicht und ich hatte genug Zeit, das überflüssige Wasser (wegen des Creatins) aus dem Körper zu schwemmen und die Figur hoffentlich auch ohne Diät zu halten. Dann wird sich endlich zeigen, ob sich die körperlichen, mentalen und finanziellen Mühen gelohnt haben.