Type & hit enter to search

Abstimmung zum Flughafen Tempelhof – Volksentscheid zur Schließung oder Erhalt eines Wahrzeichens

[photopress:tempelhof2.jpg,thumb,pp_image] [photopress:tempelhof.jpg,thumb,pp_image] [photopress:luftbr_cke.jpg,thumb,pp_image]

Am 29. April ist es soweit, die Abstimmung zur Zukunft des Flughafens Tempelhof. Ist es eine überflügge Reliquie aus Nazizeiten, oder immer noch wichtiger Dreh- und Angelpunkt im Flugverkehr? VIP-Flughafen für Privatjets oder entscheidende Entlastung für den zukünftigen BBI in Schönefeld? Ein Volksentscheid wird es zeigen.

Er ist eines der größten Wahrzeichen Berlins. Er erstreckt sich auf einer Größe von etwa 100 Fußballfeldern und das mitten im Herzen der Stadt. Die Befürworter für den Erhalt geben an, dass damit der neue BBI in Schönefeld entlastet wird. Ein scheinbar schon vor der Fertigung für das zukünftige Aufkommen des erwarteten Flugverkehrs unterdimensionierter Flughafen. Ist es ein zu gewagter Sprung von drei Flughäfen zu einem Großen? Ca. 75% der Berliner sollen gegen eine Schließung sein, wissen sie warum? Was hat der normale Berliner vom Flughafen Tempelhof?

Die Gegner plädieren für die Schließung und den Umbau des Riesenareals. Ein architektonischer und städteplanerischer Traum, solch ein Gebiet umzugestalten. Wovon andere Metropolen nur träumen können, kann hier wahr werden. Sie geben weiter an, dass der zukünftige BBI durchaus den Anforderungen gewachsen sei und sich nicht zu verstecken braucht. Fluglärm würde aus der Stadt ins Umland abwandern und eine gute Verbindung sei durch die neu gebaute Infrastruktur gewährleistet. Auch der Verlust an Arbeitsplätzen in Tempelhof, würde durch die Schaffung in Schönefeld mehr als kompensiert.

Fragt sich nun also, welche Seite hat recht oder die schlagenderen Argumente?